Bargeldverbot von Dr. Ulrich Horstmann & Prof. Dr. Gerald Mann

Nach der Lektüre wollte ich am liebsten gleich zur Bank gehen, all mein Geld abheben und es zu Hause horten. Bevor sich die Bank und der Staat darüber hermachen und mir alles nehmen.

An sich bin ich ein Fan von bargeldlosem Einkaufen. Es ist praktisch und ich gebe – anscheinend im Unterschied zu vielen anderen – deutlich weniger aus. Denn wenn ich Bargeld in der Geldbörse habe, ist es schneller weg, als mir lieb ist. Dann bin ich weitaus ausgebefreudiger. Aber das kommt, laut den Autoren, nicht sehr häufig vor.

Das Buch hat mir zum ersten Mal die Augen etwas mehr geöffnet zum Thema „Einkaufen mit Karte“. Einiges war mir schon bewusst, aber Horrorvorstellungen wie schleichende Enteignungen über Negativzinsen, den Gedanken hatte ich noch nicht. Auch nicht, dass über die Karte zukünftig vorgegeben werden kann, was ich kaufen darf. Dass manche Produkte einfach nicht mehr mit der Karte VON MIR gekauft werden dürfen. Weil die Bank bzw. der „Fürsorge“-Staat glauben, dass mir dieses Gut eben nicht guttun wird. Das ist Bevormundung. Wie ich sie mir nicht wünsche.

Natürlich wird auch das Argument Kriminalität genannt, die durch ein Bargeldverbot sinken würde. Und zum Glück wird es auch genauer betrachtet. So ganz einleuchtend finde ich es jetzt nicht mehr.

Und dass die Werbung mittlerweile alles tut, um bargeldloses Einkaufen als die einzige Alternative zu einem modernen, zeitgünstigen, flexiblen Leben zu vermitteln – das wurde mir jetzt auch bewusst. Denn es gibt schon Werbungen, die genau das suggerieren.

Das Buch bietet wirklich einen tollen Einblick in die möglichen Szenarien hin zur bargeldlosen Zeit und welche Chancen, doch vor allem Gefahren dann lauern. Ich jedenfalls überlege mir jetzt schon, mein restriktives Einkaufsverhalten auf Bargeld in der Geldbörse auszuweiten. Damit ich wenigstens nicht noch mehr zum gläsernen Konsumenten werde.

 

„Bargeldverbot – Alles, was Sie über die kommende Bargeldabschaffung wissen müssen“ von Dr. Ulrich Horstmann und Prof. Dr. Gerald Mann, FinanzBuch Verlag, 2016, ISBN 978-3-89879-933-1

Umschlaggestaltung: Maria Wittek, München, unter Verwendung von iStock-Bildern

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s